Logo
Alter und Pflege>Altenheime>Caritaszentrum Holt>Nachrichten

Nachrichten

13.07.2016

Grundschüler lesen Senioren vor

Eine besondere Freude machten vier Schüler der Katholischen Grundschule Holt den Bewohnern des benachbarten Caritaszentrums: Sie lasen den alten Menschen vor.

„Wir sind Amélie, Emely, Lukas und Nele. Wir lesen heute vor und beginnen mit einem bekannten Märchen.“ Kaum hat Nele sich und ihre drei Mitschüler aus der Katholischen Grundschule Holt vorgestellt, da tritt auch schon Emely zu ihr ans Mikrofon. Im Café des Caritaszentrums Holt ist es mucksmäuschenstill. Über ein Dutzend Augenpaare von Bewohnerinnen und Bewohnern des Pflegewohnhauses sind auf die Zehnjährige am Mikrofon gerichtet.

Grundschüler lesen im Caritaszentrum Holt vor

Amélie, Emely, Lukas und Nele aus der Kath. Grundschule Holt trugen den Senioren des Caritaszentrums Holt gekonnt ihre Texte vor. Damit der Hals vom vielen Lesen nicht kratzig wurde, gab es natürlich auch etwas zu trinken für die jungen Besucher.
 

Emely kann das aber nicht aus der Ruhe bringen. Mit klarer und deutlich zu verstehender Stimme liest sie gekonnt das Märchen von der „Prinzessin auf der Erbse“. Ohne auch nur einmal zu stocken trägt die Grundschülerin die Geschichte vor und erntet nicht nur einen lauten Applaus von den zuhörenden Senioren, sondern auch viele lobende Worte. „Ist das schön“, sagte eine alte Frau, und eine andere kommentiert: „Sehr fein vorgelesen.“

Wechsel am Mikrofon. Amélie übernimmt und liest ebenso perfekt die Fontane-Ballade über „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“. Dem schließt sich Lukas mit „Die Loreley“ an, und auch Nele schlüpft von ihrer Moderatoren- in die Vorleserolle: Die Zehnjährige stellt die Geschichte „Das alte Kuchenrezept“ vor. Die Gesichter der Senioren strahlen. Die Freude über den Besuch ist den Bewohnern anzusehen.

Zum nunmehr zweiten Mal ist die Lese-AG der Grundschule im Caritaszentrum Holt zu Gast. Die Kooperation zwischen den beiden Einrichtungen entstand über eine Lehrerin, die selber Angehörige im Caritaszentrum besucht. „Wir nehmen bereits regelmäßig am deutschen Vorlesetag teil – ein Angebot, das bestens ankommt. Daher haben wir uns riesig gefreut, als die Grundschule uns ansprach, ob nicht einige Kinder den Senioren vorlesen könnten“, berichtet Anita Goebel-Breuckmann vom Caritaszentrum Holt. Ein generationsübergreifendes Projekt ist immer für beide Seiten ein stimmiges Angebot, sagt sie und fügt hinzu: „Bei solchen Aktionen geht unseren Bewohnern das Herz auf.“

Die Grundschüler sind ebenso begeistert bei der Sache. „Es ist schön, anderen eine Freude zu machen“, bemerkt Nele. Vor dem Vorlesen seien sie immer ein bisschen aufgeregt, aber es mache sehr viel Spaß, erzählen alle vier. Die Kinder haben sich in der Lese AG der Schule auf ihren Einsatz im Altenheim des Caritasverbandes vorbereitet und dort auch gemeinsam überlegt, was sie vorlesen könnten. Es soll immer ein bunter Mix aus Märchen, Balladen, Gedichten und Geschichten sein. Am Ende lesen die Grundschüler gemeinsam „Die Badewanne“ von Willi Fährmann vor. Ein gelungener Abschluss – und so viel steht fest: Kinder wie Senioren freuen sich schon jetzt auf die nächste Vorlesestunde.

« Übersicht