Logo
Archiv

Archiv

25.05.2020

Corona-Lockerungen: Aktuelle Entwicklungen beim Caritasverband

Im Zuge der Lockerung der behördlich angeordneten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus können einige Einrichtungen und Dienste des Caritasverbandes ihre Arbeit wieder aufnehmen oder bislang eingeschränkte Dienste erweitern. Wie die Dienste und Einrichtungen der Caritas in unserer Region aktuell arbeiten (dürfen), haben wir nachfolgend aufgelistet (Stand: 25. Mai 2020).

Nach wie vor gilt, wie schon in der gesamten Corona-Zeit: Wir sind weiter „herzlich gern“ für Sie da. Sie erreichen uns in jedem Fall telefonisch oder per Mail!

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung in dieser Zeit. Ein besonderes Dankeschön gilt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die seit Beginn der Pandemie unter oft schwierigen Bedingungen alles tun, um die uns anvertrauten Menschen zu unterstützen.

Geschäftsstelle

Unsere Geschäftsstelle in Mönchengladbach, Albertusstr. 36, ist seit Anfang Mai wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Dabei sind bestimmte Schutzmaßnahmen einzuhalten. Mehr dazu hier: https://caritas-mg.de/de/index.php?cid=2344&aid=1527

Bereich Alter und Pflege

Caritaszentren, Kurzzeitpflege, Wohngemeinschaften
Die Bewohnerinnen und Bewohner unserer vier Caritaszentren dürfen seit dem 9. Mai wieder Besuch empfangen. Dabei gelten bestimmte Vorgaben zu Hygiene und Abstand, damit die älteren Menschen und unsere Mitarbeitenden geschützt sind.
Mehr dazu hier: https://caritas-mg.de/de/index.php?cid=2344&sid=3&aid=1528&akdatum=20200526

Tagespflegen
Die Tagespflegen für Senioren müssen seit dem 18. März 2020 auf Weisung des NRW-Gesundheitsministeriums geschlossen bleiben. Auch diese Maßnahme dient dem Schutz besonders gefährdeter Personengruppen. In den Tagespflegen in Venn und in Korschenbroich haben wir jeweils eine Notbetreuung für solche Gäste eingerichtet, die zu Hause nicht versorgt werden können.

Caritas-Pflegedienst
Alle unsere Pflegeteams versorgen weiter Patienten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind angewiesen, die Vorsichtsmaßnahmen und Hygieneempfehlungen des Robert Koch Instituts strikt einzuhalten.

Mobiler Mahlzeitendienst
Der Mobile Mahlzeitendienst arbeitet wie gewohnt weiter und wird stark nachgefragt. Inzwischen nutzen täglich mehr als 180 Kunden das Angebot.

Hausnotruf
Unser Hausnotruf läuft wie gewohnt weiter, die Zentrale ist rund um die Uhr besetzt.


Bereich Familie und Erziehung

Frühförderung
Das Frühförderzentrum in Rheydt hat seit dem 4. Mai wieder geöffnet. Rund zwei Drittel der Eltern nehmen das Angebot dankend an, die anderen haben Sorge wegen einer möglichen Ansteckung und bleiben lieber zu Hause. Das Frühförderzentrum hat die Unterstützung einer Pfarre, die einen Raum zur Verfügung stellen kann, da die Einrichtung aufgrund der Hygieneverordnungen mehr Platz benötigt. Der Eingangsraum und die Terminplanung wurden angepasst. Die Öffnung der Kindergärten wird die Anfragen wieder erweitern.

Caritas-Kindergarten
Der heilpädagogische Caritas-Kindergarten Am Kuhbaum ist seit dem 11. Mai wieder geöffnet. Derzeit werden zwölf Kinder in vier Gruppen betreut. Bis zu fünf Kinder könnten in eine Gruppe. Eigentlich könnten alle Kinder, die pädagogischen Bedarf und Behinderungen haben oder von Behinderung bedroht sind, betreut werden. Das ist aber nicht mit den Hygieneregeln vereinbar. Auch mit dem Jugendamt wurden Aufnahmekriterien benannt, nach denen die Aufnahme im Caritas-Kindergarten erfolgt. Während der Corona-Zeit haben die Mitarbeitenden telefonisch Kontakt zu den Familien gehalten, aber ihnen auch Beschäftigungsmaterial nach Hause gebracht oder abholen lassen. Die Kinder werden gruppenweise mit dem Bus in den Kindergarten gefahren.

Paul Moor-Schule
In der Paul Moor-Schule kann seit dem 25. Mai zusätzlich zur Notbetreuung, die es bereits seit Beginn des Lockdowns gibt, sukzessive der Präsenzunterricht wieder starten. Das ist unter Einhaltung der Hygienevorschriften nur in sehr kleinen Gruppen oder als Einzelunterricht möglich. Die Planung der Schulleitung sieht vor, dass jede Schülerin und jeder Schüler bis zu den Sommerferien zweimal zur Schule kommen kann.


Weitere Einrichtungen und Beratungsangebote

Beratung für Familien
Die Familienpflege ist telefonisch erreichbar und bietet auch „Spaziergang-Kontakt im Freien“ zu den Familien an. Tel. 02161-8102-0.

Schuldner- und Sozialberatung
Wir sind telefonisch erreichbar: Tel. 02161-8102-0. Darüber hinaus bietet unsere Mitarbeiterin Carmen Rosendahl-Küpper montags- und donnerstagsmorgens Sprechstunden in der Albertuskirche an. Diese werden vor allem am Monatsende genutzt. Wenn die Hygieneregeln eingehalten werden, können auch Beratungsbesuche stattfinden.

Freiwilligen Zentrum
Das Freiwilligen Zentrum in Rheydt ist für den Publikumsverkehr unter Auflagen wieder möglich (Anmeldung, Plexiglasscheibe etc.). Es verzeichnete insbesondere in den ersten Wochen sehr viele Anfragen von Menschen, die sich für andere engagieren wollten. Die Mitarbeitenden waren für insgesamt 29 Corona-Initiativen tätig, haben innerhalb von drei Wochen mehr als 40 Menschen in Initiativen vermittelt, zahlreiche weitere Gespräche geführt und sind als Ansprechpartner vor Ort weiter erreichbar und aktiv. ontakt per Mail: fwz-mg@caritas-mg.de

Familiencafé Lürrip
Das Familiencafé in Lürrip kann leider seit Mitte März nicht stattfinden.

« Übersicht





















Caritas Service
03.07.2020
Neuer Hauskrankenpflegekurs für Interessierte
mehr zum Thema »
30.06.2020
Caritas hat Neuland betreten und wächst
mehr zum Thema »
29.06.2020
Caritas feiert erstes digitales Mehrgenerationenfest
mehr zum Thema »
18.06.2020
Caritas unterstützt die Nutzung der Corona-Warn-App
mehr zum Thema »
10.06.2020
Caritas-Tagespflegen wieder geöffnet
mehr zum Thema »